Campus Berlin Mitte

Unser Campus Prinzip bietet offene, für jedermann zugängliche Lernorte an. Vor allem unser Best Practice Modell am Campus Berlin Mitte ist ein wunderbares Beispiel für Synergieeffekte verschiedenster, räumlich nahe gelegener Institutionen. Im Zentrum Berlins – in einem Umkreis von 500 m rund um die U-Bahn Station Märkisches Museum der U2 –  haben wir seit Mai 2016 eine intensive und seither wunderbar gewachsene Kooperation zunächst mit der ESBZ (Evangelische Schule im Zentrum) und dem Kreativhaus entwickelt. Die ESBZ ist die erste in Deutschland durch Ashoka für ihre reformpädagogischen Konzepte ausgezeichnete Schule. Margret Rasfeld, die Gründungsdirektorin der ESBZ unterstützte uns von Anfang an auf phantastische Art und Weise und unter ihrer Nachfolgerin, Caroline Treier, konnte die Zusammenarbeit seither kontinuierlich weiterentwickelt werden.

Seit April 2017 ist das Märkischen Museum Teil des Netzwerkes geworden und öffnete seine Räume für unser rotierendes Sprachcafe Berlin Babelfish. Auch der Migration Hub, in dessen alten Räumen Ende 2015 die erste Idee zur Refugee Academy entstand, ist an seinem neuen Standort in der Alten Münze wieder ein wichtiger Teil des Netzwerkes geworden. Bei vielen seither entstandenen Projekten hat sich dieses Zusammenspiel immer wieder bewährt und soll in Zukunft um neue Partner erweitert werden.